Bewusstsein

VERÄNDERUNG

Es gibt sie. Veränderungen im Leben, die sich wohl kaum jemand von uns wünscht. Aber warum ist Veränderung wichtig? Und warum ist es gut für mich, wenn ich mich immer wieder verändere?

Ich kenne mich aus mit Veränderungen. Denn ich kann mich durchaus als Mensch bezeichnen, der gerne im Wandel lebt.

In manchen Dingen war er bei mir schon immer vorhanden. Dieser Drang nach Veränderung. Nach etwas Neuem. Früher bezog sich das hauptsächlich auf mein äußeres Erscheinungsbild. Denn tatsächlich kann ich gar nicht mehr aufzählen, wie oft ich mich Äußerlich verändert habe. Ich hatte bestimmt schon alle Haarfarben durch, die es gibt. Sogar grüne Haare… (Kein schönes Grün, sondern ein Kack-Oliv-Grün, was sich wohl kaum jemand wünscht. Ganze zwei Mal sogar, aber eher ungewollt). Aber nicht nur meine Haare mussten sehr oft dran glauben. Auch körperlich veränderte ich mich ziemlich oft. Von dick zu dünn, von dünn zu durchtrainiert, von kurvenlos zu kurvig, und wieder zu dünn XD ja…mein Körper war ständig im Wandel. Wobei diese Art von ständiger Veränderung wohl eher auf mein krass geschädigtes Selbstvertrauen zurück zu führen war 😉 Mittlerweile verändere ich mein Äußeres schon hin und wieder einmal, aber definitiv in einem gesunden Maß. Ich habe mich so akzeptiert wie ich bin und versuche nicht mehr jemand anderes sein zu wollen.

Äußere Veränderung ist ein Wandel, der in unseren eigenen Händen liegt. Wir können es tun, aber wir können es auch lassen. Es gibt aber auch Veränderungen, welche wir nicht kontrollieren können. Zu mindestens nicht bewusst. Und genau diese sind es, welche uns Angst machen. Dinge, die geschehen, ohne dass wir es wollen. Beispielsweise eine Scheidung, eine Kündigung oder auch eine gute Freundschaft, welche in die Brüche gegangen ist. Solche Veränderungen können uns ganz schön aus der Bahn werfen. Vor allem, wenn sie scheinbar unerwartet kommen.

Und bei den meisten ungewollten Veränderungen stellt sich uns irgendwann einmal die Frage „WARUM?“ Warum ändern sich die Dinge? Warum kann nicht immer alles beim Alten bleiben? Warum passiert mir so etwas?

Am Anfang kann man vor lauter Verlust, Wut oder Trauer nicht erkennen, wozu diese Veränderung nötig gewesen ist. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass fast jede Veränderung auch etwas Positives mit sich bringt. Je früher man damit anfängt den positiven Aspekt zu suchen, desto besser. Und auch wenn es auf den ersten Blick nichts Gutes zu finden scheint, lohnt es sich weiter zu suchen. Die meisten Veränderungen sind nämlich gar nicht so unerwartet, wie sie scheinen. Oftmals sind sie sogar längst überfällig. Wie beispielsweise eine Ehe, die nur noch aus Gewohnheit besteht. Es ist die innere Angst vor einer Veränderung, die eine solche Ehe noch aufrechterhält. Die Angst vor dem Ungewissen. Vor dem Neuen.

Aber warum haben wir so viel Angst vor dem Neuen?

Ich würde mal behaupten, dass dies teilweiße in der Natur des Menschen liegt. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Dazu kommt, dass wir von Geburt an von unseren Eltern, der Schule, der Kirche, und den Medien geprägt werden. Wir werden sozialisiert. Gesellschaftlich anerkannte Werte und Normen werden uns beigebracht, damit wir zu sozialen Wesen heranwachsen. Diese Werte und Normen sind auch in einem stetigen Wandel. Jedoch vollzieht sich dieser Wandel nur sehr langsam. Eben weil wir Gewohnheitstiere sind, und gerne an alten und bekannten Herangehensweisen festhalten. Dies gibt uns persönlich einen gewissen Schutzeffekt. Neues, uns nicht bekanntes hingegen macht uns Angst. Daraus resultiert eine Ablehnung oder sogar Diskriminierung von dem nicht Bekannten. Ganz aktuell sehen wir das an der Flüchtlingskrise. Viele Menschen kommen nicht klar mit dieser Veränderung in unserem Land. Die Kultur der Flüchtlinge ist uns nicht vertraut. Es entstehen Vorurteile und Vermutungen, die wiederum Angst schüren. Die positiven Aspekte dieser Veränderung werden kaum wahrgenommen und übersehen.

Dabei kann eine Veränderung das Beste sein, was uns passieren kann. Eine Kündigung bedeutet ein Neuanfang steht an. Und ganz ehrlich, eine Kündigung kommt nicht von ungefähr. Es hat einen Grund. Entweder zeigt man schlechte Leistung, weil man innerlich merkt, dass es nicht das Richtige ist. Oder aber das Schicksal wirft uns eine Herausforderung zu, welche uns stärker und besser macht als zuvor. Ihr wisst, ich glaube nicht an Zufälle. Es hat immer einen Sinn und Zweck, dass etwas passiert. Aber wir müssen auch bereit dazu sein, es zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen. Jede unangenehme Veränderung kann ein Schritt in etwas Neues, besseres sein. Wenn wir uns aber stur dagegen stellen diese Veränderung anzunehmen, werden wir schließlich daran zerbrechen.

Es bringt nichts eine „tote“ Beziehung aufrecht zu erhalten. Und ich möchte nicht falsch verstanden werden. Wenn man Hoffnung sieht, sollte man zunächst versuchen daran zu arbeiten, dass diese Beziehung wieder zum Leben erweckt wird. Aber auch dies erfordert Mut zu einer gewissen Veränderung. Meistens muss ich mich selbst zunächst verändern, um eine Veränderung von meinem Partner zu verlangen. Aber es kann sich auszahlen. Deine Beziehung kann wieder belebt werden. Scheitern jedoch alle Versuche der Reanimation, ist es eine Überlegung wert, sich zu trennen. Denn Leute, mal ganz ehrlich, wir leben alle nur einmal! Es bringt nichts an einander fest zu halten, wenn es beide nicht glücklich macht.

Meine Gedankengänge:

Lass dich auf die Veränderung ein. Suche immer nach dem Positiven darin.

Versuche erlernte Mechanismen abzulegen. Lege alle Vorurteile ab, und öffne dich für das Neue.

Lebe im Hier und Jetzt. Lass die Vergangenheit hinter dir. Egal was passiert ist, es ist vorbei. Du lebst jetzt und solltest dich auf alles Neue was kommt freuen.

Ich glaube ich könnte ein ganzes Buch mit diesem Thema füllen 🙂 Und ich kann dir nur ans Herz legen, hab keine Angst vor Veränderungen. Auch wenn es am Anfang schwierig scheint. Ich könnte dir so viele Situationen aus meinem Leben nennen, in denen es sich ausgezahlt hat, dass ich mich getraut habe etwas zu verändern. Und es erfordert immer ein wenig Mut und Kraft etwas zu ändern. Aber es ist es auf jeden Fall Wert!

Think about it,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.