Feminismus Lifestyle

FRAUENZEITSCHRIFTEN

Mir ist letzte Woche etwas Merkwürdiges passiert.

Mit einer fetten Grippe inklusive Fieber lag ich in meinem Bett und dachte an nichts Böses.

Da klingelte es auf einmal an der Tür. Na toll dachte ich mir, aufmachen oder nicht? Die Antwort fällt das nächste Mal gewiss anders aus -.-

Aber ja, es könnte ja was wichtiges sein. Meine Neugierde besiegte dann schließlich den Schweinehund. Und ich begab mich elendig zur Tür.

Bevor ich diese überhaupt öffnen konnte kam mir schon ein schrilles „Hallo?“ entgegen. Bereits zu diesem Zeitpunkt wusste ich, dass es eine bescheidene Idee war aufgestanden zu sein. Als ich dann die Tür öffnete, stand eine ältere Dame dort. Und ehe ich A sagen könnte, stand sie schon im meinem Flur. Bevor ich B sagen konnte, hatte ich ein Jahres Abo der ELLE an der Backe. Inklusive zwei Hausmütterchen Zeitschriften, von deren Existenz ich noch nicht einmal wusste und einem Klatschblatt, aus Mitleid, weil ich zum gegebenen Zeitpunkt aussah wie der Tod höchstpersönlich.

Nach noch nicht einmal 5 Minuten, in denen ich vielleicht zwei Worte gesagt habe, war der Spuk dann vorbei. Die Dame wünschte mir eine gute Besserung, und bemerkte nebenbei, dass sie mir die Rechnung dann das nächste Mal einfach in den Briefkasten wirft.

WTF dachte ich mir auf dem Weg zurück ins Bett. Da hat die nette Dame doch meinen Gesundheitszustand ausgenutzt, um mir ein nett gemeintes Abo aufzuschwatzen. Was hinsichtlich meines Brummschädels nicht sonderlich schwer war.

Nun ja, dachte ich mir. Sei es drum. Ich sehe es mal als gute Tat des heutigen Tages.

Nebenbei bemerkt, ich lese keine Frauenzeitschriften. Sogar als ich noch keine überzeugte Feministin war, habe ich meine kostbare Zeit niemals damit verschwendet, Klatschblätter und Co zu lesen. Der Sinn dahinter, will sich mir einfach nicht ergeben. Also beförderte ich die kostenlosen drei Blätter auf geradem Weg in die Papiertonne. Ich hoffe dass sie nach dem Recyceln einen sinnvolleren Wert zu unserer Gesellschaft beitragen. (Nein, ich möchte auch keine andere Frau damit beglücken solchen Müll zu lesen).

Danach googelte ich erst mal was ich denn da für eine Zeitschrift abonniert hatte.

Oh man… es war schlimmer als erwartet 😉 es war genauso ein Diät, Mode und Tratsch Blatt, wie seine Vorgänger in der Papiertonne. Mit einem kleinen, aber feinen Unterschied. Der Aufmachung. Die ELLE sah auf den ersten Blick aus Sicht einer angehenden Grafik-Designerin, zumindest optisch, gar nicht so schlecht aus. Deshalb beschloss ich ihr eine Chance zu geben.
Da ich mein Abo noch 14 Tage widerrufen konnte, beschloss ich mir an der nächsten Tankstelle die ELLE zu besorgen und einen Blick hinein zu werfen.

Gesagt, getan. Und zumindest optisch war ich begeistert. Die Farben des Deckblatts hat der Grafiker ganz nach meinem Geschmack ausgewählt 😉 Was aber auch das Mindeste ist, wenn man den stolzen Preis von 6,- EUR betrachtet.

Der Inhalt war wie erhofft sehr schön layoutet. Sehr clean, viel Weiß Raum, modern und hochwertig gestaltet. Die Themen sind okay. Kein Klatsch und Tratsch, und auch keine Wunderdiäten. Allerding überall „schöne“, schlanke Frauen, die High Class Mode präsentieren. Keine echten Frauen, aus dem Alltag, sondern Models. Die vielen Werbeanzeigen, hauptsächlich Mode und Parfum, entsprechen demselben Bild. Mein Fazit ist, wer sich schönes Design anschauen möchte, der ist mit der ELLE sehr gut beraten.

Ich werde mein Abo trotzdem widerrufen, weil sich meine Meinung über Frauenzeitschriften leider nicht geändert hat. Ich würde eine Zeitschrift bevorzugen, die ein schönes Design hat und „echte“ Frauen zeigt. Sich vor allem aber nicht nur auf „Frauenthemen“ konzentriert. Denn so manch eine Frau hat auch andere Interessen außer Make-up, Mode oder den Wunsch nach einer makellosen Figur.

Falls Jemand so eine Zeitschrift kennt, sagt Bescheid. Ansonsten bleibt es wohl weiterhin Wunschdenken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.