Lifestyle

DIGITALE AUSZEIT

Endlich mal Abschalten…

Immer erreichbar, ständig Online, immer neue Mails oder News. Ich leide mittlerweile unter der ständigen Erreichbarkeit.

Digitale Auszeit

Sich eine digitale Auszeit zu nehmen, klingt einfach, ist es aber nicht. Wir bemerken immer mehr, dass es ohne Smartphone gar nicht mehr geht. Ohne Unterbrechung erreichen uns Meldungen und Nachrichten. Wir werden von Neuigkeiten nur noch überflutet und verpassen dennoch das Wesentliche. Dieser Zustand kommt den meisten bekannt vor und dennoch ist kaum jemand in der Lage, aus eigener Kraft das Smartphone komplett auszuschalten und sich vom Druck, der mit ihm einhergeht, freizumachen.

Doch nicht die Technologie ist das Problem, sondern unser Umgang mit ihr! Wir geben die Kontrolle ab. Wir sind Sklaven der Digitalen Welt. Wir werden von der virtuellen Welt regelrecht absorbiert. Ich meine, seht euch doch nur um und macht die Augen auf. Es ist Freiheit und Fluch der Erreichbarkeit! Ein großes Problem ist: das Ding macht süchtig!!

Inzwischen gibt es in Deutschland 113 Millionen Mobiltelefone. Jeder dritte hat ein Smartphone, bei den unter 30-Jährigen mehr als die Hälfte, Tendenz steigend. Super…

In der Bahn und im Café sitzen junge Menschen, die ihre Facebook-Nachrichten durchscrollen, ohne einander anzuschauen. Im Restaurant liegt das Smartphone wie selbstverständlich neben Messer und Gabel auf dem Tisch. Das Smartphone fühlt sich fast an wie ein Teil des Körpers. Fehlt es, kommt es uns vor, als wären wir unvollständig.

Wer ständig online und erreichbar ist, kann schlecht den Moment genießen. Ich würde diesen Zustand auch ständige Unruhe im Unterbewusstsein nennen. Um gelassen zu werden und es zu bleiben, brauchen wir Auszeit von Smartphone, Facebook, Instagram, Snapchat, E-Mails und Co.

Dabei geht es für mich nicht um ein Leben ohne das Internet oder Smartphone. Ein Handy kann hilfreich und sinnvoll sein. Dennoch sollten wir aufhören Sklave von unserem Smartphone zu sein!

Ich habe ein Experiment gestartet

Die Digitale Entgiftung von meinem iPhone.

Hier ein paar Tipps, die ich für mich auf ein Blatt aufgelistet habe.

1. Es sollte eigentlich verständlich sein, beim Essen das Handy weg zu legen.

2. Das Smartphone um 20 Uhr auf Flugmodus schalten. Das heißt auch Kein Facebook und keine E-Mails nach 20 Uhr!

3. Kein Tablet, Smartphone im oder neben dem Bett. (Außer sie sind auf Flugmodus gestellt und fungieren als Buch oder Wecker).

4. Wenn du zum Griff zum Smartphone aus Routine neigst: Nimm dir vor es für die nächsten zwei Stunden nicht anzufassen (keine Sorge, du wirst nichts verpassen).

5. Kein Smartphone im Urlaub!

6. Einmal in der Woche ein Smartphone Fastentag. Sprich, in die Schublade mit dem Ding, und raus gehen 😉

7. Von 05:00 Uhr früh bis 12:00 Uhr Mittag, keine Nachrichten checken, deine Kreativität wird dadurch gehindert.

Ich für meinen Teil versuche seit einigen Tagen bereits meine Tipps selbst zu befolgen 🙂 Und in zwei Wochen werde ich euch mein Fazit dazu mitteilen. Ihr dürft gespannt sein, ich bin es auch und freue mich auf meinen Selbstversuch „Digitale Auszeit“.

Sei endlich herrlich unperfekt und fühl Dich frei wie ein Vogel!

Mit Licht und Liebe,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.